Schutz vor Unwetter

Wenn draußen im kalten das Unwetter tobt, sitzen Sie zuhause in Sicherheit.

Durch Unwetter können gravierende Schäden am Haus entstehen. Hagel, heftige Stürme oder weitläufige Überschwemmungen können daher völlig unerwartet auftreten. Erfahren Sie hier alles, was Sie für den richtigen Schutz bei Unwetterereignissen wissen müssen.

Allgemeine Informationen

Naturschäden oder Elementarschäden

Die Zahl der Überschwemmungen nimmt deutlich zu. Selbst ohne Bach oder Fluss in der Nähe kann es zu unliebsamen Überraschungen kommen: Wenn nach einem Starkregen die Kanalisation überlastet ist und der dadurch verursachte Rückstau das Abwasser aus der Toilette ins Haus drückt.

Aber solche Schäden sind nicht automatisch in der Wohngebäudeversicherung versichert.

 

Ihr Schutz mit der R+V Naturgefahrenversicherung

  • Überschwemmungen
  • Witterungsbedingter Rückstau
  • Erdbeben, Erdrutsch und Erdsenkung
  • Lawinen und Schneedruck
  • Bereits ab 500€ Selbstbeteiligung

 

Sind Sie vom Unwetter betroffen?

Das ist bei Überschwemmung/ Rückstau im Haus zu tun:

 

  • Strom bzw. Sicherung abschalten!
  • Befindet sich der Stromkasten im durchnässten Raum, unbedingt die Feuerwehr rufen!
  • Je nach Wassermenge sollten Sie unbedingt Schutzkleidung (Gummistiefel, Handschuhe etc.) tragen. Bedenken Sie bitte, dass es sich bei Rückstau um stark verschmutztes Abwasser handelt.
  • Ab Wasserständen von mehr als 15 cm in Ihren Räumen rufen Sie bitte die Feuerwehr.
  • Kontaktieren Sie umgehend Ihre Versicherung.
Unwetterschaden-Hotline

Versicherungsschutz prüfen – bevor der nächste Regen kommt.

In vielen Versicherungspolicen fehlt die wichtige Absicherung gegen weitere Naturgefahren, wie Überschwemmung, Rückstau usw. Dieser Schutz muss zusätzlich vereinbart werden. Damit Sie richtig abgesichert sind, prüfen unsere Versicherungsexperten gerne Ihre Policen für Sie. Schnell und einfach.